Logo Lernpaten

Ziele

Der Trägerverein „keiner darf verloren gehen“ e.V. hat es sich zum Ziel gesetzt, die Bildungschancen von Kindern in belastenden Lebenssituationen zu verbessern.

Insbesondere für Kinder…

  • Mit Migration- und Fluchthintergrund
  • Aus armen und sozial schwachen Familien
  • Aus Trennungs- und Scheidungsfamilien
  • Die den Tod oder die Krankheit eines Elternteils erleben bzw. verarbeiten müssen
  • Die selbst erkrankt sind.

Diese Risikofaktoren können die Kinder daran hindern ihre Potenziale voll zu entfalten.
LernpatinDurch die ehrenamtlichen Lernpaten und Lernpatinnen erhalten sie eine feste Bezugsperson, die stärkend und stabilisierend die Entwicklung der Kinder im 1:1 Verhältnis begleitet. Die Betreuung und Begleitung durch die Lernpat:innen findet in der Schule und in enger Abstimmung mit den Klassenleiter:innen statt. Dabei geht es eher um den Beziehungsaufbau als um konkrete Vertiefung der schulischen Inhalte. Es zeigte sich in den Evaluationen, des es egal ist, ob eher schulisch gearbeitet, oder einfach nur gespielt, gelesen oder zugehört wird:

Gelingt der Beziehungsaufbau durch die mittel- bis langfristig angelegten Patenschaften, den gelingt es in den meisten Fällen, die Kompetenzen der Kinder besser zu entfalten und zwar bezogen auf ihre emotionalen, sozialen und kognitiven Fähigkeiten.

Damit ist die Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit trotz erschwerter Startbedingungen wieder hergestellt und ihre Teilhabe an Bildung und die Partizipation in der Gesellschaft ermöglicht. 

Chancengleichheit und Bildungsgerechtigkeit

Als Trägerverein unterstützen wir die landesweit agierenden Mitgliedsorganisationen durch

  • fachliche, finanzielle und organisatorische Ressourcen
  • Ausbildung und Schulung von Mentoren und Mitgliedervertretern
  • gemeinsame Evaluation und pädagogische Weiterentwicklung
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Akquise von Förder- und Spendengeldern
  • Werbung von Förderpatenschaften
  • Fundraising- und Sponsoringmaßnahmen